Wie halte ich beim Trekking im Rucksack Ordnung? 7 Tipps

Rucksack Ordnung beim Trekking - Wanderer mit Ausrüstung

Immer wenn ich mit einem guten Freund unterwegs bin, kommt früher oder später der Moment, in dem er völlig verzweifelt etwas in seinem Rucksack sucht. Wie habe ich mich schon darüber amüsiert, wenn er alles auseinander nimmt, um zum Beispiel seine Zahnbürste zu finden. Auch ich habe es schon oft genug erlebt, dass etwas in den unergründlichen Tiefen des Rucksacks verschwunden ist. Es ist gar nicht so einfach, im Rucksack Ordnung zu halten. Im Laufe der Zeit habe ich mein System angepasst und komme damit inzwischen sehr gut zurecht. Wie das aussieht, erfährst du in diesem Artikel. 

Fester Platz

Die Goldene Regel lautet: Jeder Gegenstand hat seinen festen Platz. Manchmal ist die Versuchung groß, etwas einfach schnell zu verstauen. Doch hier sollte man diszipliniert sein, um sich später Nerven zu sparen. Mit der Zeit findest du alles im Schlaf, was in manchen Situationen ein entscheidender Vorteil sein kann.

Zusatztipp: Versuche, schwere Dinge wie das Essen so nah wie möglich an deinem Körper zu verstauen. Sonst macht dir die Hebelwirkung das Tragen unnötig schwerer. 

Packsäcke

Die meisten Rucksäcke haben viele Fächer anzubieten. Das kann eine gute Hilfe sein, um im Rucksack Ordnung zu halten, ist aber nicht zwingend notwendig. Ich selbst habe einen leichten Trekkingrucksack, der nur aus einem Hauptfach, einem Außennetz und zwei kleinen Taschen am Hüftgurt besteht. Unabhängig vom Rucksack kann ich dir empfehlen, Packsäcke zu nutzen. Damit kannst du nicht nur Ordnung halten, sondern deine Ausrüstung trocken halten. Sofern die Packsäcke wasserdicht sind. Lange habe ich es mit einer klassischen Regenhülle probiert, doch bei langanhaltendem Regen trat irgendwann doch Wasser in den Rucksack ein.

Die *Packsäcke helfen mir ungemein, einen Überblick zu bewahren. Folgende Säcke packe ich:

  • Kleidung (alles was eine Wäsche nötig hat, landet bei mir ganz unten lose im Rucksack)
  • Essen (inkl. Kochutensilien)
  • Technik (Ladekabel, Kamera, Akkus,…)
  • *Schlafsack
  • *Isomatte
  • Zelt

Kleinere Gegenstände packe ich in ultraleichte *Packbeutel aus Dyneema oder stabile *Zip-Beutel:

  • Hygiene
  • Erste-Hilfe-Set
  • Tagebuch 
  • Toilettenpack

Reihenfolge

Du wirst mit der Zeit herausfinden, in welcher Reihenfolge du die Packsäcke am besten verstaust. Bei mir kommt die Campingausrüstung ganz nach unten, gefolgt von Essen und der Kleidung.

Zusatztipp: Du kannst unterschiedliche Farben nutzen, um den richtigen Sack noch schneller zu finden. 

Griffbereit

Dinge, die ich häufig oder schnell benötige, verstaue ich im Außennetz. Das kann bei deinem Rucksack auch das Deckelfach sein. Das sind auf jeden Fall der Toilettenpack und das Erste-Hilfe-Set. Bist du mit Karte unterwegs, sollte diese natürlich auch griffbereit sein. Auch meine *Taschenlampe habe ich so verstaut, dass ich sie abends direkt nutzen kann. Und ganz wichtig: Snacks! Du willst nicht während jeder Pause den Rucksack öffnen. Denke voraus und halte dir etwas zum Knabbern bereit, um die Energiereserven zu füllen. 

Zusätzliche Tasche

Was mir extrem hilft, ist eine zusätzliche Tasche. Ich nutze aktuell eine Brusttasche, aber auch eine Hüfttasche ist möglich. Hier kommen vor allem Wertsachen rein. So kann ich den Rucksack zum Beispiel beim Einkaufen auch mal draußen stehen lassen und muss nicht ständig ein Auge darauf werfen. Auch meine Kamera ist hier verstaut, damit ich sie schnell in den Händen hab, falls Yeti und Bigfoot vorbeischauen. 

Vorauswahl

Je weniger du mitschleppst, desto einfacher lässt sich Ordnung halten. Jeden einzelnen Gegenstand weiß ich unterwegs zu schätzen. Damit ich nichts vergesse, habe ich eine einfache Checkliste erstellt, mit allem was überhaupt für die Wanderungen in Frage kommt. 

Reorganisation

Wir haben es auf der Fahrradreise zelebriert. Meist an Pausentagen haben der besagte Freund und ich unser gesamtes Gepäck auf einer Wiese ausgebreitet, alles geputzt und wieder sinnvoll verstaut. Danach herrschte absolute Ordnung. Zumindest für die nächsten Stunden. 

Bei der ersten Wanderung wirst du noch nicht gleich dein perfektes System finden. Sei flexibel und probiere mehrere Varianten aus. Irgendwann fügt es sich und du wirst bestens organisiert unterwegs sein. Inzwischen brauche ich beim Packen kaum noch Zeit, da ich genau weiß was wohin muss. 

Der Artikel enthält *Affiliate Links. Wenn du darüber das Produkt bestellst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten und du unterstützt dabei die Website. 

Share on whatsapp
Share on telegram
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Vorschläge

Wanderspirit Patrick Fischer Wanderer


Hey hey!

Als ich im Sommer 2020 einmal durch Deutschland gewandert bin, habe ich beschlossen, mich noch intensiver mit dem Thema Gehen zu beschäftigen. Über Wanderspirit möchte ich dich mit auf den Weg nehmen.

Patrick


Meine Ausrüstung
Fernwanderwege
Anzeige
Fall Winter 2021 - 1200x628